Ich stelle mir immer wieder die Frage wie schnell mein Netzwerk wirklich ist, also wie hoch die tatsächliche Geschwindigkeit / Netzwerkgeschwindikgkeit ist. Für die Messung werde ich in diesem Artikel iperf verwenden. Ich streame aus meinen Roboter-Autos heraus mindestens einen live Video Stream und übertrage über das Netzwerk auch die GPS Informationen für das Differential-GPS System. Mir fällt immer mal wieder auf, dass das live Video ruckelt. Dazu kommt noch, dass ich das Antennenkabel vom USB-Wlan Stick hin zu der Antennen verlängern muss. Auch hier kann es theoretisch zu Qualitätsproblemen im Funksignal kommen.

Dieser Post beschreibt wie Ihr mit zwei Raspberry Pi Computern und einem kleinen Programm im Terminal-Fenster die Netzwerkgeschwindigkeit messen könnt. Ich führe kurz auf was Ihr für die Messung braucht:

  • Das Programm iperf
  • 1 x Raspberry Pi als iperf-Server
  • 1 x Raspberry Pi als iperf-Clint
  • Lan / W-LAN

Als erstes hängt Ihr biede Raspberry Pi Computer in euer Netzwerk und verbindet einen z. B. über W-LAN und einen Raspi über LAN direkt am Router. Bei mir ist der Roboter der Client und ist über W-LAN angebunden. Der iperf Server ist über ein LAN Kabel von 1m länge direkt an der FRITZ! Box angeschlossen.

Netzwerkgeschwindigkeit messen

Es gibt ja verschiedene Power-Lan Adapter und auch W-LAN Repeater die alle versprechen ein schnelles Netzwerk im eigenen Haus oder der verwinkelten Wohnung zu ermöglichen. Hier bietet sich der kleine Raspberry Pi Computer gerade dazu an in diesen für die Messung der Geschwindikgkeit einzusetzen. Dabei empfehle ich immer den iper-Server direkt mit einem LAN Kabel am Router anzuschließen. Den iperf-Client kann man dann mit einer Power-Bank ausgestattet sehr gut mit W-Lan oder vielleicht bei einem Power-Lan Adapter an die verschiedenen Stellen seiner Räume tragen und dort die Geschwindigkeitsmessung durchführen.

Hinweis

Der Raspberry Pi selber verfügt nur über einen 100 Mbit LAN Anschluss. Häufig sind aber aktuelle Geräte wie Spielekonsolen, NAS Systeme oder Streaming-Boxen mit deutchlich schnelleren Netzwerkschnittstellen ausgesattet. Daher muss immer auch die Hardware die eingesetzt wird betrachtet werden bei diesem Test.

In dem folgenden Bild seht Ihr einen Raspberry Pi der als iperf-Client fungiert angeschlossen bei mir im Wohnzimmer am TP-Link Power-Lan Adapter für die Messung der Netzwerkgeschwindigkeit.

Netzwerkgeschwindigkeit Power LAN Adapter Test

Netzwerkgeschwindigkeit Power LAN Adapter Test

So könnt Ihr euch flexibel auf die Suche begeben wo die Probleme im eigenen Netzwerk liegen und ob die ein oder andere Anpassung überhaupt eine Verbesserung in der Übertragungsgeschwindigkeit bringt.

iperf installieren

Nach dem ihr euch an beiden Raspberry Pi Computern über z. B. SSH angemeldet habt führt Ihr die beiden folgenden Befehle auf beiden Raspberry Pi Computern aus und installiert in dem Terminal Fenster iperf.

Befehl: sudo apt-get update

Befehl: sudo apt-get install iperf

Nach dem die beiden Befehle erfolgreich ausgeführt wurden ist auf jedem der Raspberry Pi Computer iperf installiert. Bei mir sah die erfolgreiche Installation auf dem Big Rob Roboter Raspberry Pi wie im folgenden Bild gezeigt aus.

Netzwerkgeschwindigkeit - iperf Installation

Netzwerkgeschwindigkeit – iperf Installation

Server Starten

Als erstes werden wir auf dem Raspberry Pi der direkt am Router angeschlossen ist den iperf Server starten. Mit diesem verbindet sich dann anschließend der Raspberry Pi iperf Client also bei mir der Roboter. Um den iperf Server zu starten führt Ihr bitte wieder den folgenden Befehl im Terminal Fenster aus:

Befehl: sudo iperf s

Client Starten

Auf dem Raspberry Pi der in meinem Roboter eingebaut ist werde ich iperf als Client starten. Wichtig dabei ist, dass dem Client die IP Adresse des iperf-Server mitgeteilt wird. Andernfalls kann der Client den Server nicht finden und die Messeung der Netzwerkgeschwindigkeit klappt nicht.

Befehl: sudo iperf c <IP-Adresse>

Gemessene Netzwerkgeschwindigkeit

Nach dem sich der iperf-Client mit dem iperf-Server bunden hatte startet auch ein paar Augenblicke später die Messung der Netzwerkgeschwindigkeit. Jetzt habe ich verschiedene Antennen und Antennenkable mit unterschiedlichen Längen und Abschirmungen an meinem Roboter getestet. Genau so könnt Ihr jetzt abhängig von eurem Problem auch vorgehen und verschiedene Konstellationen testen.

Auf dem folgenden Bild ist im linken Terminal Fenster der iperf-Server zu sehen und die gemessene Geschwindigkeit. In dem rechten Terminal Fenster ist der iperf-Client zu sehen und die dort gemessene Netzwerkgeschwindigkeit. Gemessen habe ich die Geschwindigkeit hin und weg zum Roboter.

iperf Netzwerkgeschwindigkeit Test

iperf Netzwerkgeschwindigkeit Test

Zusammenfassung

Wer zwei Raspberry Pi Computer sein eigenen nennen kann bzw. einen Raspberry Pi Computer und einen weiteren Linux Rechner kann ohne großem Aufwand die Netzwerkgeschwindigkeit in seinem Netzwerk messen und auswerten. Mir hat dieser Test sehr geholfen die beste Konfiguration für meinen Roboter heraus zu finden. So habe ich z. B. festgestellt, dass die extra gekauften W-LAN Antennen die eine verbesserte Reichweite versprechen die Netzwerkgeschwindigkeit bei gleicher Entfernung (2m) wie die original Antenne zur USB-Wifi Karte vierteln. Also die Geschwindigkeit bis zu 75% abnimmt. Das war sehr interessant und wichtig heraus zu finden.

(Visited 355 times, 1 visits today)