Die Einkaufliste listet alle Komponenten auf die für den Bau des Kinder-Roboters benötigt werden. Dabei bin ich so vorgegangen das die notwendige Grundausstattung aufgelistet wird die auf jeden Fall benötigt wird. Anschließend folgen einzelne Abschnitte die die Anpassungen entsprechend dem Alter der Kinder auflisten. Dazu gehören dann z. B. verschiedene Knöpfe und Joysticks.

Grundausstattung

letzte Aktualisierung: 03.07.2017

Der Raspberry Pi 3 Model B mit WIFI Modul ist einfach ideal für dieses Projekt. So ist man sehr flexibel und kann z. B. je nach Bedarf einen Mediacenter aus dem Roboter bauen oder eine Arcade-Spielestation.

Loading ...

Ich habe mir das original Raspberry Pi Touchdisplay für dieses Projekt zugelegt. Es funktioniert ohne Probleme zusammen mit dem Raspberry Pi 3 Model B. Ich musste mir noch ein starkes 5V Netzteil zulegen mit 4 A. Das Touchdisplay kann für die Anzeige von Videos, Spielen oder einfachen Bildern je nach Alter des Kindes genutzt werden.

Loading ...

Für das Betriebssystem empfehle ich noch eine 16 GB bis 64 GB mirco-SD Karte. Ich habe selber eine 32 GB mirco-SD Karte verbaut und noch einen USB Stick eingesteckt. Auf den USB Stick kommen die Mediendateien. Das entlastet die mirco-SD Karte und verlängert hoffentlich deren Lebenszeit.

Loading ...

Als Kamera empfehle ich immer eine Raspberry Pi kompatible Weitwinkelkamera. Sie ist nur ein paar Euro teurer aber dafür ist auf dem aufgenommenen Bild viel mehr zu sehen.

Loading ...

Für die Stromversorgung des Raspberry Pi mit Tochscreen habe ich mir ein 5V Netzteil mit 4A zugelegt. Dieses liefert genug Energie für den Spielzeug-Roboter mit all seinen elektronischen Komponenten.

Loading ...

Der I2C Level-Shifter wird benötigt um die beiden LED-Matrizen, den Servo-Kontroller und den Ultraschall Sensor an den I2C Bus des Raspberry Pi anschließen zu können. Andernfalls könnte der Raspberry Pi nicht zusammen mit den 5V Komponenten wie dem Servo-Kontroller oder den LED Matrizen betrieben werden.

Loading ...

Die Servo-Motoren werden benötigt um die Arme bewegen zu können. Sie sollten etwas stärker sein um nicht gleich die Leistungsgrenze zu erreichen. Ich empfehle die folgenden Servo-Motoren.

Loading ...

Damit sich der Kopf des Bots bewegt habe ich ein Pan & Tilt Kit gekauft. Das Kit das ich mir zugelegt habe ist etwas zu billig gewesen und wackelig.. Ich habe aktuell deutlich billiger Servo Motoren in einem Pan & Tilt Kit im Kopf des Kinder Roboters verbaut und bin mit diesen überhaupt nicht zufrieden. Sie sind zu schwach und grummen somit ständig. Daher empfehle ich das folgenden Pan & Tilt Kit das über eine deutlich stabilere Mechanik verfügt

Loading ...

Als LED Matrix habe ich zwei von dem Typ „HT16K33“ verbaut. Sie werden über den I2C Bus angeschlossen und die I2C Adresse kann einfach mit einem Lötkolben gesetzt werden. Sie geben dem Roboter ein leicht böses Aussehen.

Loading ...

Als Soundkarte habe ich eine nicht ganz billige genommen. Wichtig ist darauf zu achten, dass Linux diese unterstützt. Das Modell das ich verwende habe ich leider nicht mehr auf Amazon gefunden. Daher hier ein Modell das genauso funktionieren sollte und ähnlich in der Preisklasse liegt.

Loading ...

Zu der Soundkarte passend habe ich noch ein einfache Mikrophon gekauft. Hier war mir wichtig, dass es einen gute Qualität in der Aufnahme erhalte. Der Ton muss nicht für eine Studio oder Podcast aufnahme taugen. Aber wichtig ist, dass der Ton so gut ist das Alexa und Google Home die Sprache verstehen und der Roboter so etwas mehr zum Leben kommt. Daher habe ich mir das folgende Modell zugelegt.

Loading ...

Wenn ich weitere Komponenten verbaue werde ich die Liste weiter aktualisieren.

 

(Visited 71 times, 1 visits today)